Offene Foren 2016

Do, 2. Februar 2017, 18.15 Uhr

Stefan Jörissen

Berkeley, Bentley, Middlebury – Einblicke in Schreibzentren an US‐amerikanischen Hochschulen

Der Vortrag bündelt die Erfahrungen, die der Referent während eines Weiterbildungsurlaubs bei Besuchen an verschiedenen Universitäten in Nordamerika gewonnen hat. Seine Aufmerksamkeit gilt unter anderem Schreibzentren, die an amerikanischen Universitäten weit verbreitet sind und deren Mitarbeitende Studentinnen und Studenten aus allen Fachrichtungen beim Verfassen von Texten unterstützen. Dabei sollen einerseits Strukturen und Abläufe, andererseits das Selbstverständnis dieser universitären Dienstleistungseinheiten genauer betrachtet werden.

Referent:
Dr. Stefan Jörissen
ist Dozent für Deutsch und Kommunikation am Departement Linguistik der ZHAW und verbringt das Herbstsemester 2016 in den USA.

Ort:
ZHAW Gebäude ZL 01.01, Lagerstrasse 41, Zürich

 

 

Di, 18. Oktober 2016, 18.15 Uhr

Bruno Frischherz und Elisabeth Sprenger

Das Bild und die tausend Worte. Eine Einführung in die Bild-Text-Kommunikation

Wir kennen die Binsenweisheit «Ein Bild sagt mehr als tausend Worte». Was sagt aber das Bild und was der Text genau? Und wie ergibt sich die Gesamtbedeutung? Das sind die Hauptfragen, mit denen wir uns an diesem Offenen Forum beschäftigen.

Ein Grundbegriff der Textlinguistik ist jener der «Textsorte», bei dem visuelle Merkmale meist ausgeblendet werden. Doch jeder Text hat eine wahrnehmbare Form, die durch Layout, Schriftwahl und typische Verwendungsweisen von Bildern geprägt ist. Genau genommen handelt es sich bei Textsorten um multimodale Genres. Die beiden Modi Bild und Text haben unterschiedliche Stärken und Schwächen bei der Bedeutungsvermittlung und beide müssen zusammen konzipiert werden.

In diesem Offenen Forum möchten wir einen Einblick in die vielfältigen inhaltlichen und formalen Beziehungen zwischen Bild und Text geben. Wir werden dazu Konzepte und Beispiele aus unserem neuen Buch nutzen:

Frischherz, B. & Sprenger, E. (2016). Kommunizieren mit Bild und Text. Grundlagen · Fallbeispiele · Praxistipps. Zürich: Versus. ISBN 978-3-03909-223-9

Referierende:
Bruno Frischherz
, Dozent an der Hochschule Luzern – Wirtschaft, Geschäftsführer didanet gmbh, Info- und Lerndesign
Elisabeth Sprenger, Geschäftsführerin ihrer eigenen Firma für visuelle Kommunikation, Dozentin an der F+F Schule für Kunst und Design Zürich

Ort:
ZHAW Gebäude ZL, Erdgeschoss,
Lagerstrasse 41, Zürich
(7 Gehminuten vom Hauptbahnhof)

 

 

Di, 1. März 2016, 18.15 Uhr

Nina Zimnik und Annette Kahlen

Vortrag und Diskussion: Studieren – auch mit Dyslexie?

Die Referentinnen gehen der Frage nach, ob neurologische Auffälligkeiten wie z.B. die Dyslexie per se Einschränkungen implizieren oder bestimmte Tätigkeiten von Betroffenen sogar bevorzugt gewählt und erfolgreich praktiziert werden. Der Vortrag thematisiert auch Auswirkungen von Legasthenie auf Lernen und Leistungen sowie die Möglichkeit, Nachteilsausgleiche geltend zu machen, aber auch Grenzen in der Ausbildungssituation.

Referentinnen:
Dr. Nina Zimnik ist Kulturwissenschaftlerin und arbeitet als Dozentin für Deutsch und Kommunikation an der Hochschule Luzern –Technik und Architektur.
Dr. Annette Kahlen promovierte in Sonderpädagogik und leitet die Stabsstelle Diversity der ZHAW, die u. a. mit Fragen der Vereinbarkeit von Studium und Behinderung betraut ist.